Reisedurchfall

50 % aller Reisenden nach Lateinamerika, Asien und Afrika leiden während ihrer Reise unter Durchfällen. 

Durchfall bei KindernDer Reisedurchfall (sog. Reisediarrhö) ist in den meisten Fällen harmlos und klingt in aller Regel ohne Komplikationen nach wenigen Tagen von selbst wieder ab.

Nach Schätzungen erkranken 20 bis 50 % aller Reisenden während ihrer Reise an Durchfällen. 30 % dieser Erkrankungen sind so heftig, dass die Betroffenen zumindest kurzfristig ihre Reiseplanung vor Ort ändern müssen. Dabei besteht das höchste Risiko, an Reisedurchfall zu erkranken, in Mittel- und Südamerika, Afrika und Südostasien.

Ausgelöst wird der Reisedurchfall durch den Verzehr von mikrobiologisch verunreinigten Nahrungsmitteln oder Trinkwasser, begünstigt durch das ungewohnte Klima, Zeitverschiebungen, fettiges Essen oder kalte Getränke.

Der wichtigste Schutz besteht daher im sorgfältigen Umgang mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser, d. h. im Verzicht auf den Genuss von kalten Getränken, Eiswürfeln, offenen Wassern und Säften (v. a. an Straßenkiosken), Salaten, Obst, rohem Gemüse, scharfen Speisen und Meeresfrüchten.

Im Fall einer Erkrankung sollte möglichst schnell der entstehende Flüssigkeitsverlust durch hohe Trinkmengen – am besten mit Kamillen-, Pfefferminz- oder Fencheltee – wieder ausgeglichen werden. Außerdem empfiehlt sich schonende Kost wie Zwieback, leichte Gemüsesuppen oder Haferschleim. In den meisten Fällen ist der Reisedurchfall als eine besondere Form des akuten Durchfalls zwar eine unangenehme, aber nur eine kurzfristige Gesundheitsstörung, deren Symptome sich auch mit traditionellen Heilmitteln gut lindern lassen. So sind geriebene Äpfel seit jeher als Hausmittel gegen Durchfall bekannt.

Wir möchten Ihnen ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel vorstellen, das diese altbewährte Behandlungsmöglichkeit aufgreift: Aplona®

Erfahren Sie mehr über die Behandlungsmöglichkeiten von Reisedurchfall. Laden Sie hier den kleinen Ratgeber „Reisedurchfall" herunter: Download PDF (508 kb)


Aplona® Apfelpulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Wirkstoff: Apfelpulver getrocknet
Traditionell angewendet: zur Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen, neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr und Diätmaßnahmen. Hinweis: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung/Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

athenstaedt, D-35088 Battenberg (Eder)